Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aktuelles

Große Ziele - Neue Köpfe

Im September wird erst einmal ein neuer Bundestag gewählt. Die CDU Selm beschäftigt sich aber auch schon mit der Kommunalwahl im kommenden Mai.
„Wir werden natürlich unsere Kandidatin Sylvia Jörrißen bis zu den Wahlen am 22. September nach Kräften unterstützen, unser Fokus liegt aber auch bereits auf der Kommunalwahl“, erklärte Stadtverbandsvorsitzender Michael Zolda in einem Pressegespräch. Denn bis Ende des Jahres müssen die Kandidaten und die Reserveliste feststehen. Zurzeit sind die drei Ortsunionvorsitzenden dabei, Kandidaten für die Kommunalwahl zu gewinnen. Denn, wie Fraktionsvorsitzender Dieter Kleinwächter erklärte, würden einige Ratsmitglieder nicht mehr zur Verfügung stehen.
Veränderungen
Franz-Josef Raubuch, Vorsitzender der Ortsunion Bork, erklärte, nur noch ein Borker Ratsherr stehe zur Verfügung. Auch bei den Kreistagskandidaten werde es wohl eine Veränderung geben. Die CDU ist sich aber sicher, mit einem schlagkräftigen Team in die Kommunalwahlen gehen zu können. Bis zu den Wahlen ist für die CDU die mögliche Einführung der Sekundarschule das Thema Nummer eins. Dieter Kleinwächter: „Wir sind bei der Gründung des Gymnasiums damals auch Klinken putzen gegangen. Dies müssen wir nun auch tun.“ Man müsse die Bürger über die neue Schulform informieren und sie auch für die Sekundarschule begeistern. Man müsse aber auch die Real- und Hauptschule bis zu deren Auslaufen weiter im Blick haben. Thema wird auch in Zukunft die Stadtentwicklung sein. In Bork, so Franz-Josef Raubuch, gehe es darum, den Bereich zwischen Amtshaus und Hauptstraße zu entwickeln. „Wenn der Supermarkt neben dem Amtshaus gebaut wird, muss die Hauptstraße unbedingt mit eingebunden werden.“ Man müsse die Ansiedlung als Belebung für den Ortskern verstehen. Die Ortsunion Cappenberg beschäftigt sich zurzeit intensiv mit dem Masterplan. „Wir müssen einen Ortskern entwickeln, aber erst einmal festlegen, wo dieser denn sein soll“, so der Cappenberger CDU-Chef Andreas Wißmann. Zudem müsse man Anreize für junge Familien schaffen, aber auch die ältere Generation nicht vergessen. Wißmann: „Wir müssen über Altenwohnungen in Cappenberg verstärkt nachdenken.“ Die CDU würde sich auch über eine Öffnung des Wildparks freuen. Wißmann: „Wir wollen mit dem Grafen einmal überlegen, wie wir den Wildpark wieder als touristisches Ziel beleben können.“ Michael Zolda, er ist auch Selmer Ortsunionvorsitzender, zieht für den Ortsteil Selm ein positives Fazit der letzten Monate. Er nannte die Baumarkt-Eröffnung und den neuen Edeka am Markt. „Der Bau der Ersatzstraße Buddenberg wird für eine Belebung des Gewerbegebietes führen“ so Michael Zolda. Wichtig sei auch die Fortsetzung des Rückbaus der Kreisstraße. Aufbruchstimmung Mit dem Verlauf der letzten Monate ist die CDU sehr zufrieden. „Wir ziehen über die Parteigrenzen an einem Strang, dies ist gut für Selm“, erklärte Dieter Kleinwächter. Es sei deutlich eine Aufbruchstimmung zu spüren. Kleinwächter: „Es gibt immer mehr Bürger, die sich zu ihrer Stadt bekennen.“ Ein ganz wichtiger Schritt sei der ausgeglichene Haushalt gewesen. „Wir haben einen genehmigten Haushalt für dieses und nächstes Jahr. So können wir endlich gestalten.“ Man habe nicht gejammert, sondern gehandelt. „Wir müssen immer unsere Bürger mitnehmen und gemeinsam unsere Stadt gestalten.“ Theo Wolters

Quelle: RuhrNachrichten 

Eintrag vom: 11.07.2013