Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aktuelles

CDU Bork informiert sich in Meppen über Bauen für ältere Menschen

Die Borker CDU Bei  will bei  der Aufstellung des Bebauungsplanes – Friedhofserweiterungsfläche Bork- durch die Stadt Selm, rechtzeitig Gestaltungsvorschläge einbringen. Hierbei soll die demografische Entwicklung in der Planung besonders beachtet werden. Beim Termin „CDU vor Ort“ im Seniorenpark in Meppen konnte eine Abordnung der Borker CDU  hierzu interessante Eindrücke sammeln. Josef Wulf, als Architekt Ideengeber und Planer des Projektes, führte die Borker durch das Baugebiet und erläuterte das Modell. Seine Zielgruppe sind ältere selbständige Menschen, die bisher im eigenen Einfamilienhaus gelebt haben. Es handelt sich hierbei nicht um eine Wohnsiedlung im herkömmlichen Sinne, sondern um ein geschlossenes Wohngebiet für über 60-Jährige.Das Konzept mit seinen 36 Wohneinheiten bietet viele Vorteile, so Wulf. Zum einen können Senioren in denen auf ihren individuellen Bedarf an Raum zugeschnittenen Einfamilienhäusern weiterhin ein selbständiges Leben führen, sich bei Bedarf aber auch auf eine kompetente Betreuung und Pflege bzw. auf Unterstützung bei den Arbeiten, wie z.B. der Gartenpflege verlassen. Bei einem Abschluss-gespräch mit CDU Politikern und dem
Bürgermeister von Meppen, Jan Erik Bohling, machte dieser deutlich, dass angesichts des demografischen Wandels auch die Infrastruktur den Bedürfnissen älterer Menschen anzupassen sei. Darum wolle man auch ein vielfältiges Angebot für das Leben im Alter schaffen. Die gewonnen Erkenntnisse wollen die Politiker nun im Borker CDU-Vorstand und in weiteren CDU-Gremien zu einem Konzept für das oben genannte Gebiet entwickeln.

Eintrag vom: 20.03.2012