Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aktuelles

Selm entwickelt sich positiv

Selm entwickelt sich trotz schwierigster Finanzlage durchaus positiv. Die Stadt bekommt ein " neues Gesicht" und dabei soll, nach Ansicht der Selmer CDU ,der zur Zeit diskutierte Masterplan für Selm helfen. Das Erscheinungsbild der Stadt zu verbessern, den Wandel meistern und Perspektiven entwickeln ist das Ziel der CDU. Gestört wird diese Entwicklung jedoch durch verwahrloste und durch leer- stehende Immobilien. Beispielhaft sind hier die alte Molkerei an der Olfener Str., und das Gebäude der Kartbahn im Industriegebiet  genannt. "Heruntergekomme, unbenutze Gebäude verschandeln das Stadt- gebiet und beeinflussen  so negativ das Umfeld," so der planungspolitische Sprecher der CDU, Hans-Hermann Gosch. Wirksame Hilfe erhofft Gosch sich von einer Gesetzesinitiative zum Baugesetzbuch (Änderung des § 179 BauGB/Handlungsgebot des Eigentümers). Die Städte sollen, nach einer Initiative von NRW und Bremen, mehr Rechte erhalten, um eine Sanierung oder den Abriß solcher Schrottimmobilien durchzusetzen. Bisher konnten die Städte nur aktiv  werden, wenn vom Gebäude eine akute Gefahr ausgeht. Gosch hierzu:"Es geht nicht um Gebäude die kurz leer stehen und bei denen eine Modernisierung und erneute Vermietung absehbar ist, sondern um Gebäude bei denen die Eigentümer keine Anstalten zur Sanierung machen." Die Ergebnisse der Werkstattgespräche in den Ortsteilen und die Ziele des Masterplans Selm wird die CDU im neuen Jahr mit seinen Mitgliedern diskutieren.

Eintrag vom: 17.12.2012