OK Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aktuelles

Selmer CDU trifft sich mit Vorstand der SG Selm

Selmer CDU trifft sich mit Vorstand der SG Selm

(mm) Die Selmer Ortsunion der CDU trifft sich mit dem Vorstand der SG Selm

Der Vorsitzende der Ortsunion, Michael Zolda, begrüßte alle Teilnehmer und insbesondere die Gäste von der Sportgemeinschaft Selm 2010 e. V.

Vorsitzender Peter Vaerst und Geschäftsführer Georg Hillmeister gaben einen informativen Bericht zum in 2010 fusionierten Verein. 23 Mannschaften werden zur Zeit mit viel ehrenamtlichen Engagement geführt. Mit ca. 750 Mitgliedern ist die SG Selm einer der mitgliederstärksten Vereine Selms. Sportlich ist für die 1. Mannschaft mindestens die Bezirksliga ein Ziel. Dies soll u.a. durch eine intensive Jugendarbeit erreicht werden. Für die kommende Saison wird es im A-Jugendbereich eine Spielgemeinschaft mit dem befreundeten GS Cappenberg geben, die in diesen Tagen auf eine 60 jährige Geschichte zurück blicken dürfen. Glücklich ist man über die Errichtung von zwei Kunstrasenplätze in Selm. Dass es zwei Plätze sind, wird in der Öffentlichkeit diskutiert. Hierbei sei zu bedenken, dass der eine Platz bis 17 Uhr für alle Selmer Schulen als Schulsportanlage reserviert ist. Nur aufgrund der ökonomischen Voraussetzungen eines Kunstrasens ist es überhaupt möglich, demnächst von drei Sportplätzen auf zwei Plätze zu reduzieren. Momentan ist die SG dabei, den Eigenanteil von 130.000 € aufzubringen. Daher ist man über Spenden dankbar. Sportler befürworten generell diese Platzart. Die Pflege des Platzes muss mit der Stadt noch abgestimmt werden.

Es wird auch eine Forderung an die Politik gestellt: Durch das komplizierte Vereinsrecht sind finanzielle Sachverhalte nur mit einem fundierten Wissen im Management möglich. Vorstände sollten generell durch ihre Tätigkeiten eine Erweiterung der Aufwendung steuerbefreiend genießen (Freibetrag 720€/anno).

Eintrag vom: 03.07.2013