OK Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Aktuelles

Beschädigungen der Warnanlage am Bahnübergang Nierfeld

Beschädigungen der Warnanlage am Bahnübergang Nierfeld

Betriebsbesichtigung bei der Fa,. K&W sehr informativ
Zur Sommerradtour der Borker CDU begrüßte die stellvertretende CDU-Vorsitzende Petra Frenger am Feuerwehrgerätehaus zahlreiche Teilnehmer. Auf  der informativen Strecke erläuterte der stellvertretende Bürgermeister Egon Schmidt an mehreren Haltepunkten verschieden Bereiche, z.B. die Veränderungen im Gewerbegebiet nach neue Anbindung Dieselweg, Denkmalschutzantrag für die Stellwerkanlage der Bahn an der Vinnumer Str., Baugebiet Nierfeld und Spielplatz Nierfeld.

Ein besonderer Anfahrtpunkt war in diesem Jahr die Fa. K&W im Dahler Feld. Alle Teilnehmer der Fahrt waren sehr interessiert was aus dem ehemaligen Bartlingwerk geworden ist. Firmenchef Lothar Knäpper und ein Mitarbeiter erläuterten die Produktion und die Mitarbeiterzahlen. Die Besucher waren erstaunt über die Produktion und was aus der lange lehrstehenden Betriebsanlage durch jetzigen Besitzer gemacht wurde.  „ Es ist ein Segen, dass es hier so gut weitergeht“ äußerten spontan ehemalige Bartlingmitarbeiter, die hier viele Jahre ihren Arbeitsplatz hatten. Die erste Schwierigkeit gab es gleich zu Beginn der Tour. beim Queren der Kreisstr. funktionierte die Bedarfsampel an der Gutenberstr. nicht. Viele Teilnehmer der Fahrt bemängelten, dass die Ampel in letzte Zeit ständig ausfällt. Die an dieser Stelle  geplante Schließung des Radweges von der Wiesenstr. bis zur Gutenbergstr soll nach Auskunft von den SB Selm nun in 2011 noch erfolgen. Ein weiterer Kritikpunkt wurde am Bahnübergang Nierfeld laut. Hier wird ständig das Andreaskreuz beschädigt. Schlimmer ist aber das Besprühen oder Zerstören der Rotlichtlampe im Kreuz. „Dies ist eine erhebliche Gefährdung für Menschen die die Bahn hier überqueren“ so eine Frau aus Reihen der Radfahrer Hier will die CDU sich schnell kümmern, versprach Ratsherr Herbert Krusel. Zum Abschluss auf dem Hof von Getränke Feldmann vergrößerte sich der Teilnehmerkreis nochmals und endete in gemütlicher Runde mit regen Diskussionen.

Eintrag vom: 20.07.2011