Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aktuelles

CDU verleiht Ehrenamtspreis für Hilfe in Ghana

CDU verleiht Ehrenamtspreis für Hilfe in Ghana

Rinschede und Sennekamp geehrt

CAPPENBERG. Der vierte Ehrenamtspreis der CDU geht in diesem Jahr nach Cappenberg. Andreas Wißmann, Vorsitzender der Ortsunion Cappenberg, zeichnete am Freitagabend Alfons Rinschede und Gerd Sennekamp im Haus Kreutzkamp für ihr grenzüberschreitendes Engagement aus. „Wir haben uns bei der Vergabe für zwei Personen entschieden, die durch ihre Arbeit die Entwicklung und den Fortschritt in Ghana unterstützen und damit auch grenzüber-
schreitend tätig sind“, sagte Wißmann in seiner Laudatio. Alfons Rinschede, Professor an der Fachhochschule Gelsenkirchen, arbeitet seit 2000 im Ghana-Arbeitskreis mit. Zwei Jahre später besuchte er zum ersten Mal Busunu und half bei der Installation der ersten Photovoltaik-Anlage.

Foto: Gerd Sennekamp und Alfons Rinschede (2.u.3.v.l.) erhielten den Ehrenamtspreis. Es gratulierten (v.l.): Michael Wißmann, Sylvia Jörrißen, Andreas Wißmann, Dieter Kleinwächter, Michael Zolda und Herbert Krusel.
RN-Foto Pflips

Hilfe für Stromversorgung
Er half beim Aufbau der Partnerschaft zur Kirchengemeinde St. Peter Canisius in Busunu, Nord-Ghana, mit St. Johannes Cappenberg. Rinschede entwickelte ein Konzept zur regenerativen Energieversorgung. 2005 erfolgte der Aufbau einer neuen Photovoltaik-Anlage mit Generator und Dorfstromversorgung. 150 Häuser konnten ans Netz angeschlossen werden. Eine Biogasanlage weihte im Rahmen der Partnerschaft Ghana mit NRW Minister Armin Laschet ein. Der Aufbau einer Trinkpäckchen-Abfüllanlage erfolgte 2013. Rinschede setzte sich ein für den Start einer Projektpartnerschaft mit dem Aufbau von Kommunalstrukturen und Gründung von Stadtwerken. „Ich möchte die kommunale Infrastruktur stärken, um die Internationalisierung zu fördern“, erklärte Rinschede. Er hilft zudem beim Packen und Versenden von Containern für Busunu.

Ehrenbürger in Busunu
Gerhard Sennekamp arbeitet seit 20 Jahren aktiv im Ghana-Arbeitskreis mit. Nach seinem ersten Partnerschaftsbesuch in Ghana folgten bis heute noch über zwanzig weitere. Alle seine Reisen finanzierte er selbst. „Man erzählt sich, dass er jedes ghanaische Insekt mit Vor- und Zunamen kennt“, scherzte Wißmann. Als erfahrener Maurer- und Betonbauermeister begleitete Sennekamp zahlreiche Projekte und leistete wertvolle Hilfestellung. Dazu gehörten der Aufbau der Missionsstation, des Energiehauses oder die Erstellung zweier Bohrlöcher. Mittlerweile ist er Ehrenbürger der Partnergemeinde in Busunu. Bereits 1968 zog es Sennekamp als Entwicklungshelfer nach Malavi/Ostafrika. In Tripolis war er als Polier der Firma Philipp Holzmann von 1974 bis 1976 am Aufbau der Universität beteiligt.

Quelle: RuhrNachrichten

Eintrag vom: 14.04.2014