OK Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aktuelles

CDU Bork auf Infotour per Rad durch Bork

CDU Bork auf Infotour per Rad durch Bork

Heftige Kritik über Zustand Grundstück Strickling

Zur diesjährigen  16. Radtour der Borker CDU begrüßte der CDU-Vorsitzende Franz-Josef Raubuch ca.50 Teilnehmer am Feuerwehrgerätehaus. Auf einer schönen Strecke erläuterte Egon Schmidt an verschiedenen Haltepunkten von der Stadt geplante Maßnahmen wie Bebauung des bisherigen Friedhofserweiterungsgeländes, Ausbau der Luisenstr. Süd und Nord und der Netteberger Straße.Die Anpflanzungen zwischen Polizei und Schützenplatz, das Regenrückhaltebecken zwischen Polizei und Bahn und die Anlegung einer Teichanlage, nähe  der Heidestr. waren vielen Teilnehmern unbekannt. Am Borker Bahnhof wurde erfreut zur Kenntnis genommen, dass die seit langem von der CDU beantragte elektronische Informationsanlage von der Bahn installiert wurde. Hier wünschen sich die Bürger bessere Parkmöglichkeiten und mehr Fahrradboxen. Über die gute Sportanlage an der Waltroper Str. gab es nur positive Äußerungen. Kritischer wurde es aber am Grundstück ehemals Strickling an der Hauptstraße. Der Platz wurde im jetzigen Zustand mit hohem Unkrautbewuchs als Schandpfleck bezeichnet. Bekanntlich wollte die Stadt hier für eine Übergangszeit Schotter für einen provisorischen Parkplatz auftragen. „Neben der schönen Synagoge kann das so nicht länger bleiben, hier halten auch viele Fremde an“, so die Äußerung vieler Teilnehmer der Veranstaltung. Die CDU Bork will sich hier an den Bürgermeister wenden, damit schnelle Abhilfe erfolgt. Zum Abschluss auf dem Hof Getränke Kiwall (Skusa) vergrößerte sich der Teilnehmerkreis nochmals und endete bei Bratwurst und kühlen Getränken in gemütlicher Runde mit regen Diskussionen.

Eintrag vom: 14.05.2014