OK Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Aktuelles

Es tut sich was in Bork

Es tut sich was in Bork

Das erfuhr die heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Sylvia Jörrißen bei ihrem Besuch am 26.5. in Bork. Nach einer kurzen Besprechung am Amtshaus ging es in Begleitung des Ortsunionsvorsitzenden Franz-Josef Raubuch und weiterer Vorstandsmitglieder durch den Ort.
Erste Station war das geplante neue Nahversorgungszentrum an der B236/Netteberger Straße. Der Bau eines Lidl-Lebensmittelladens und der Drogerie Rossmann ist für Frühjahr 2016 geplant. Raubuch betonte das mit dieser Ansiedlung, an diesem Ort, endlich eine alte CDU-Forderung erfüllt wird.
Ein ansprechender Klinkerbau, reibungslose Verkehrsführungen zwischen Anlieferverkehre und Einkäufer (per Auto oder zu Fuß) sowie Zebrastreifen am Kreisverkehr gehören zu den Forderungen der Borker CDU (sh. Foto am Zebrastreifen). Weitere Schwerpunkte beim Gang durch Bork waren die geplante Bebauung durch die Volksbank an der Hauptstr. (Wohn-und Geschäftshaus), Planungen an der Kirche und natürlich die geplante Überbauung des heutigen Borker Marktplatzes.
"Die Stärkung des Ortskerns liegt der CDU," so Vors. Franz-Josef Raubuch," sehr am Herzen. Öffentliche und private Investitionen sind hier gefragt. Um Akzeptanz in der Bevölkerung zu erhalten ist das integrierte Handlungskonzept für Bork mit den Bürgerinnen und Bürgern zu erarbeiten."
Zum Abschluß ihres Besuches in Bork fuhr Sylvia Jörrißen ins Borker Industriegebiet und besuchte dort die Fahrzeugbaufima Wüllhorst. Sylvia Jörrißen zeigte sich beeindruckt: "Mit den Planungen im Ortskern und deren Umsetzung ist eine nachhaltige Entwicklung Borks möglich. Bork wird damit eine deutliche Aufwertung erfahren."

Eintrag vom: 28.05.2015