OK Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Aktuelles

CDU-Bork zu Besuch bei Schicksalshelfern

Einen Informationsbesuch vor Ort beim Flüchtlingshilfe-Verein "Schicksalshelfer" machte der Vorstand der CDU-Bork am vergangenen Mittwoch.
In der ehemaligen Gaststätte Dörlemann haben die ehrenamtlichen Schicksalshelfer einen wichtigen Anlaufpunkt für Flüchtlinge/Asylbewerber geschaffen. Treffpunkt und Schulung findet hier an der Hauptstraße statt.
Neben täglichem Deutschunterricht gibt es Hilfe bei Amtsgängen und notwendigen Anträgen. Man vermittelt den Menschen eine Lebensorientierung für Deutschland.
Das CDU-Kreistagsmitglied Herbert Krusel konnte, als Vorsitzender des Kreisausschusses Feuerwehr/Öffentl.Sicherheit und Ordnung, über die Erfahrungen im Erstaufnahmelager in Unna berichten und verwies darauf, dass nur wer gut Deutsch spricht eine Perspektive hat. Sprache ist für die Integration entscheidend. Die CDU-Mitglieder dankten dem Verein für das Engagement in diesem Bereich.
Erfreut nahmen die CDU-Mitglieder zur Kenntnis, dass die Schicksalshelfer bereit wären sich im zukünftigen Containerdorf in Selm zu engagieren. Zur Unterstützung der ehrenamtlichen Tätigkeit des Vereins kündigte der Vorsitzende Franz-Josef Raubuch an die Startgelder des alljährlichen CDU-Doppelkopfturniers an den Verein zu spenden.

Eintrag vom: 14.10.2016