Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aktuelles

Jörrißen MdB erhält Antwort der DB

Bahnstation Selm-Beifang wird im Sommer 2019 endlich barrierefrei!

Selm/Düsseldorf. Am 9. Februar 2017 fand auf Initiative der heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Sylvia Jörrißen ein Treffen mit dem Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn für das Land Nordrhein-Westfalen, Werner Lübberink, im Düsseldorfer Landtag statt. Bei dieser Gelegenheit thematisierte Jörrißen unter anderem die Barrierefreiheit an der Bahnstation Selm-Beifang (Ruhrnachrichten berichteten am 13. Februar 2017).

„Im Sommer 2019 wird der Bahnhof Selm-Beifang definitiv barrierefrei umgebaut. Damit wird endlich einer der drei Selmer Bahnhöfe für Familien mit Kindern, Senioren und Menschen mit Behinderungen gut nutzbar. Das ist ein wichtiger Teilerfolg“, so Jörrißen, die sich auf ein Antwortschreiben der DB bezieht, dass ihr im Nachgang zu dem Gespräch übersandt wurde. In dem Schreiben heißt es weiter, dass die Bahnstation Selm-Beifang dann einen 76 cm hohen Bahnsteig auf einer Länge von 120 Meter und einer Breite von 2,75 Meter erhält.
Zudem wird ein taktiles Blindenleitsystem eingebaut. Die Oberfläche der Pflastersteine hilft sehbehinderten Menschen
bei der Orientierung am Gleis. Darüber hinaus werden das Wegeleitsystem, die Bahnsteigausstattung und die Beleuchtung erneuert. Die geschätzten Gesamtkosten belaufen sich auf rund 1 Million Euro.

„Es ist sehr bedauerlich, dass eine zeitliche Vorverlagerung der Maßnahme nicht möglich ist. Allerdings haben wir jetzt
zumindest eine verbindliche Zusage für die umfängliche Realisierung im Sommer 2019 und auch Klarheit darüber, woran
eine frühere Fertigstellung hakt.“ Immer wieder hatten Jörrißen und die örtliche Politik auf eine frühere Realisierung gedrängt. Den endgültigen Fertigstellungstermin begründet der Konzernbevollmächtigte Werner Lübberink in seinem Schreiben an Jörrißen mit der umfangreichen Abstimmung der Vorentwurfsplanung mit dem Eisenbahnbundesamt (EBA), dem ca. ein Jahr dauernden Plangenehmigungsverfahren und dem erst danach zu erfolgenden Ausschreibungsverfahren.

Eintrag vom: 23.03.2017