OK Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aktuelles

CDU bittet um Sachlichkeit

Ansiedlung des Technologiezentrums für Ladungssicherheit
Für Aufregung sorgt in Lünen die Ansiedlung des Forschungs- und Technologiezentrums für Ladungssicherheit auf dem ehemaligen Bundeswehrgelände in Bork (wir berichteten). Die CDU aus Lünen äußerte in den letzten Tagen scharfe Kritik, sie sei von der Lüner Stadtverwaltung nicht über die Ansiedlung informiert worden.
Pläne wurden vorgestellt
Die CDU Selm schaute sich am Samstag auf dem Geländeum und ließ sich von Geschäftsführer Ralf Damberg die Pläne vorstellen. Mit dabei der stellvertretende Lüner Bürgermeister Thomas Gössing und der CDUKreistagsabgeordnete der Nachbarstadt, Günter Bremerich. „Wir planen seit über zwei Jahren dieses Zentrum und haben die zuständigen Stellen immer informiert“, so Ralf Damberg. Man arbeite eng mit der IHK Dortmund und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises zusammen. CDUStadtverbandsvorsitzender
Michael Zolda erklärte, man solle bei diesem Thema zur Sachlichkeit zurückkehren. Diese Ansicht teilte Thomas Gössing. Allerdings müsse geklärt werden, worin die Informationsdefizite bestanden haben. Informationen aus erster Hand wird die CDUFraktion Lünen heute, 19.November, erhalten. Ralf Damberg und Klaus Brenscheidt von der IHK Dortmund werden die Christdemokraten ausführlich über das Projekt informieren.

Quelle: RuhrNachrichten

Eintrag vom: 19.11.2012