Kosten für Hallenbadsanierung werden unterschätzt

Den Ruhr Nachrichten konnte im Zusammenhang mit der Berichterstattung über das Schulschwimmen im Selmer Hallenbad entnommen werden, dass die Stadtverwaltung weiterhin von Sanierungskosten in Höhe von 3,3 Mio. Euro ausgeht. Diese Darstellung irritiert die CDU-Fraktion mit Blick auf den am 16.12.2021 beschlossenen Haushaltsplan für das Jahr 2022: Dort sind in der Mittelfristplanung für die Sanierung des Hallenbads nämlich bereits 4,5 Mio. Euro angesetzt.

 

Die CDU-Fraktion hat bereits an verschiedener Stelle ihre Bedenken geäußert und appelliert, die Kosten für die Sanierung auch und gerade wegen explodierender Baukosten nicht zu unterschätzen. Mit der Darstellung, die Sanierung werde lediglich 3,3 Mio. Euro kosten, wovon 2,97 Mio. Euro gefördert würden, wird das tatsächliche Bild verzerrt und den Bürgerinnen und Bürgern ein falscher Eindruck vermittelt.

 

Nach Auffassung der CDU-Fraktion ist es auch zwingend erforderlich, über eine fundierte Kostenschätzung zu verfügen, bevor Aufträge vergeben werden. Eine nichtöffentliche Anfrage der CDU-Fraktion, die unter anderem auch auf die Vorlage einer entsprechenden Kostenplanung gerichtet war, blieb bisher unbeantwortet.

 

Die CDU-Fraktion hat den Bürgermeister daher schriftlich auf ihre Bedenken hingewiesen und gebeten, das Verfahren in der nächsten Ratssitzung zu besprechen.