Digitalisierung

Unsere Stadt mit digitaler Zukunft.

Wir sind dabei!

Breitband, Mobilfunk und 5G, E-Commerce, Industrie 4.0, Home-Office, die digitale Stadtverwaltung sowie Künstliche Intelligenz (KI) sind nur einige Stichworte, die das Leben und Arbeiten der Zukunft beschreiben. Digitale Technologien und Anwendungen sind heute zentraler Treiber für tiefgreifende Veränderungen in allen Lebensbereichen und eröffnen neue Handlungsräume in Wirtschaft, Gesellschaft und für jeden einzelnen Menschen.

Umso mehr kommt es darauf an, dass wir die Digitalisierung der Stadtverwaltung verantwortungsvoll gestalten, sodass sie zum Wohl aller Einwohner und Bürger beiträgt. Jeder soll teilhaben können, damit jeder die Chancen der Digitalisierung nutzen kann. Digitalisierung ist nie Selbstzweck, sondern muss dem Menschen dienen. 

  • Das Onlinezugangsgesetz (OZG) verpflichtet im Ergebnis auch die Kommunen, bis Ende 2022 etwa 90 Verwaltungsdienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger sowie die Unternehmen online anzubieten. Wir wollen die im OZG bestimmte Frist einhalten und werden deshalb schnellstmöglich, sobald die entsprechenden Tools aus den Modellkommunen zur Verfügung stehen, diese auch hier vor Ort einsetzen.
  • Wir werden einen Arbeitskreis bilden, der sich fortwährend mit den Fragestellungen rund um die Verwaltungsdigitalisierung befasst. Er soll aus Vertretern von Politik, Verwaltung und z.B. dem Senioren- und Behindertenbeirat und der Schülervertretung bestehen.
  • Wir werden den Ausbau des Glasfaser- bzw. Breitbandnetzes auf dem Stadtgebiet vorantreiben. Hierzu werden wir auch Eigeninitiativen von Bewohnern im Außenbereich unterstützen(„Buddelvereine“). Auch den Ausbau der Mobilfunkinfrastruktur werden wir in Zusammenarbeit mit den Netzbetreibern forcieren. Wir wollen erreichen, dass „weiße Flecken“ in Selm der Vergangenheit angehören.
  • Sowohl beim Ausbau des Glasfaser- und Breitbandnetzes als auch beim Ausbau der Mobilfunkinfrastruktur werden wir uns um ein gemeinsames Vorgehen mit den Nachbarstädten bemühen, um Verbesserungen gerade in den Rand- und Grenzbereichen zu erzielen.
  • Wir werden digitale Ausstattung und Infrastruktur der Schulen in Zusammenarbeit mit ihnen weiter ausbauen, damit digitale Bildung kein bloßer Wunsch bleibt. Wir werden aktuelle Hard- und Software auch durch Nutzung innovativer Finanzierungssysteme und Fördergelder an die Schulen bringen.
  • Wir wollen an den Schulen AGs als Denkfabriken initiieren, um junge Talente im Digitalisierungsbereich frühzeitig zu identifizieren und zu fördern. Im Rahmen der Förderung werden wir die Auslobung eines Digitalisierungs-Preises prüfen.

Unser Bundestagskandidat