CDU Stadtverband Selm

NRW erhält sein kulturelles Erbe: Über 205.000 Euro für Lünen, Selm und Werne

Für die CDU ist die Denkmalförderung eine Herzensangelegenheit. Denn die Pflege unserer kulturellen Wurzeln machen unser Land auch für die Zukunft stark. Jetzt hat die Landesregierung das Denkmalförderprogramm für 2022 vorgestellt. Mehr als 30 Millionen Euro stehen zur Verfügung, um Privateigentümerinnen und -eigentümer, Kommunen, Vereine, Stiftungen und Kirchen beim Erhalt von Denkmälern in Nordrhein-Westfalen zu unterstützen. Mehr als 360 Projekte im Land werden gefördert. Insgesamt über 205.000 Euro aus dem Förderprogramm fließen nach Lünen, Selm und Werne. Dazu erklärt die CDU-Landtagskandidatin Ina Scharrenbach:

 

„Es ist großartig, wie viele Menschen es in Nordrhein-Westfalen gibt, die Verantwortung für Denkmäler übernehmen und so unsere Geschichte erlebbar für nachfolgende Generationen halten. Dieses Engagement unterstützen wir im Land nach Kräften: Von 2017 bis jetzt haben wir mit 88,5 Millionen Euro fünfmal so viel Geld für die Denkmäler in NRW bereitgestellt wie die Vorgängerregierung. Mit dem erst kürzlich verabschiedeten Denkmalschutzgesetz haben wir das Jahrzehnte alte Recht an die modernen Herausforderungen wie Barrierefreiheit und Klimaschutz angepasst, den Schutz von Garten- und Bodendenkmälern gestärkt. Das aktuelle Denkmalförderprogramm 2022 ist erneut ein deutliches Signal, dass wir den kulturellen Beitrag der Denkmalpflege wertschätzen.“

 

Scharrenbach weiter: „Lünen, Selm und Werne profitieren. In Lünen wird zum einen mit 150.000 Euro eine privat vorgenommene, konstruktive Sicherungsmaßnahme und Dachinstandsetzung unterstützt und zum anderen leistet das Land Nordrhein-Westfalen einen Beitrag von rund 20.000 Euro für Restaurierungsarbeiten in der alten Kantine der Eisenhütte Westfalia. Darüber hinaus kommen der Stadt Lünen 11.550 Euro als Pauschalzuweisungen aus dem Programm zugute ebenso wie der Stadt Werne an der Lippe in Höhe von 5.000 Euro. In Selm werden wiederum Restaurierungsarbeiten von historischen Fenstern mit 19.350 Euro unterstützt, um das kulturelle Erbe unserer Heimat für die Zukunft fit zu machen. Denn Denkmalpflege und Denkmalschutz sind zentrale Bestandteile von Heimat. Es ist das kulturelle Erbe, das Gedächtnis unseres Landes, das wir als heutige Generationen auch für die nachkommenden Generationen verfügbar zu halten haben, um aus der Vergangenheit für Gegenwart und Zukunft zu lernen.“

 

Zum Abschluss noch eine Einladung: Am 3. Mai 2022 um 18.30 Uhr lädt die Christlich- Demokratische Arbeitnehmerschaft in das Hotel Ickhorn, Markt 1, 59368 Werne, ein: Thema an diesem Abend ist das neue Denkmalschutzgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen. Interessierte sind herzlich eingeladen.

 

Hintergrund:

Mit 28,5 Millionen Euro aus dem Denkmalförderprogramm 2022 werden 362 Einzelprojekte in ganz Nordrhein-Westfalen unterstützt. Damit begleitet das Land Investitionen durch Privatleute, Kirchen, Kommunen, Vereine oder Stiftungen in Höhe von insgesamt über 103,6 Millionen Euro. Weitere 2,9 Millionen Euro gehen als pauschale Fördermittel in Kommunen – Voraussetzung ist, dass diese Haushaltsmittel in gleicher Höhe bereitstellen.