Selmer CDU-Chef: Laschet würde als Kanzler politische Strömungen bündeln

Nach übereinstimmenden Medienberichten unterstützt das CDU-Bundespräsidium Armin Laschets Kanzlerkandidatur. Wie sieht es die Basis in Selm? Ist Laschet der richtige Kandidat?

Auch beim Selmer CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Michael Zolda ist bereits am Montagvormittag die Meldung aus den Medien angekommen, dass das CDU-Bundespräsidium hinter Armin Laschet als Kanzlerkandidaten steht. Zoldas Meinung dazu: „Auch ich stehe hinter Laschet.“ Armin Laschet werde die unterschiedlichen Strömungen, die es im übrigen auch in der CDU gebe, bündeln und politisch mit einfließen lassen. Das habe er als NRW-Ministerpräsident auch geschafft. „Das traue ich ihm auf Bundesebene genau so zu“, sagt der CDU-Stadtverbandsvorsitzende aus Selm. Es sei schade, dass er dann Düsseldorf verlassen werde.

Hat sich Laschet auch als Bundesvorsitzender der CDU gut geschlagen? „Für seinen Start war der Zeitpunkt kein Positiver“, erklärt Zolda. „Zu normalen Zeiten würde ich sagen: alles gut, es läuft vernünftig. Aber Corona überschattet alles.“ Wie die beschlossenen Maßnahmen umgesetzt werden, sei unglücklich: „Der eine macht es so, der andere so.“

Nun ist die Unterstützung des CDU-Bundespräsidiums für Laschet noch keine Entscheidung darüber, er denn nun Kanzlerkandidat der Union wird. Was, wenn doch der bayrische Ministerpräsident Markus Söder Kanzlerkandidat wird? „Dann würde ich genau so hinter ihm stehen. Das gebietet schon die Parteiloyalität.“

 

Dieser Bericht ist in den Ruhr Nachrichten erschienen: https://www.ruhrnachrichten.de/selm/selmer-cdu-chef-laschet-wuerde-als-kanzler-politische-stroemungen-buendeln-1623138.html

Unser Bundestagskandidat